Badezimmer-Lexikon - M

Bad-Begriffe mit M

Massagestrahl: Ein pulsierender Brausestrahl, der für ein stimulierendes und belebendes Gefühl sorgt.

Massivholz: Bei Massivholz handelt es sich um Holzstücke direkt aus dem Stamm. Massivholzbretter zeichnen sich durch typische Merkmale wie Unregelmäßigkeiten, Verwachsungen und Farbunterschiede aus. Der Nachteil ist, dass das Material empfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist. Zur Versiegelung werden in der Verarbeitung zuerst eine Beizschicht und darüber ein schützender Lack aufgetragen.

MDF-Platte: MDF ist die Abkürzung für mitteldichte Faserplatte. Bei der Herstellung werden Holzstaub und Leim zu einer Platte gepresst. Der Vorteil gegenüber Spanplatten ist, dass MDF-Platten deutlich fester sind und mit Folie oder Lack veredelt werden können.

Melaminfront: Platten mit Flächenbeschichtung aus Kunstharz, die pflegeleicht und robust ist. Es gibt sie in verschieden Farben und Designs, z.B. in Holzoptik.

Mineralguss: Mineralguss ist eine Mischung aus Acryl oder Kunstharz mit natürlichen Mineralien und wird für Badewannen verwendet. Das Material lässt sich sehr gut gießen, weshalb der Wannenform nahezu keine Grenze gesetzt ist. Das Material zeichnet sich zudem durch seine glatte Oberfläche, die leicht zu reinigen ist, und die gute Wärmeisolierung aus. Weiterhin ist es rutschhemmend und sorgt für eine geringe Lautstärke.

Mischbatterie: Die Wasser-Temperatur wird hier mit der Einhebel- oder einer Zweigriff-Armatur manuell eingestellt. Dabei wird Wasser oft solange ungenutzt verbraucht, bis man die gewünschte Temperatur erreicht hat. Bei den Mischbatterien kann die Temperatur also nicht direkt ausgewählt werden, wie bei der Thermostat-Armatur.

m-tech: Eine Technologie von Ideal Standard, die mit einer speziellen Membran für Thermostat-Armaturen dafür sorgt, dass diese lange beweglich bleiben und die Armatur seine Funktion erhält. Die Technologie verhindert, dass die Armatur im Inneren verkalkt.